Standardlösungen "Rechtliche Vorsorge" - kein kluger Schachzug für (Sanitäts)Offiziere und -anwärter

Standardlösungen "Rechtliche Vorsorge" - kein kluger Schachzug für (Sanitäts)Offiziere und -anwärter

Geschrieben am 23.07.2019
von Redaktion OFFIZIER.INFO

Mit Standardlösungen bewegen Sie sich im Bereich 'Rechtlicher Vorsorge' immer auf dünnem Eis…

Jede Person muss selbst für sich festlegen, wie sie im Fall der Fälle behandelt bzw. betreut werden möchte.

Eine Lösung sieht in der Regel so aus, dass Sie eine Vorsorgevollmacht, eine Patientenverfügung sowie ein Betreuungsverfügung für Ihre Person erstellen. Sollten Sie minderjährige Kinder haben, so ist zusätzlich eine Sorgerechtsverfügung dringend zu empfehlen.

Achtung! Einmal gemacht – und ausgesorgt? Weit gefehlt! Gesetzesänderungen, aber auch Änderungen in Ihrem persönlichen Umfeld sorgen für ständigen Anpassungsbedarf. Geben Sie daher dieses wichtige Thema in die Hand von Spezialisten.

Unser Kooperationspartner JURADIREKT – ist der optimale Partner für alle (Sanitäts-)Offiziere und OA. Das Angebot ist deutschlandweit verfügbar und beinhaltet unter anderem den wichtigen Aktualisierungsservice. Damit ist dafür gesorgt, dass Sie ständig up-to-date bleiben und einen persönlichen Ansprechpartner haben, der Sie durch den gesamten Prozess bis zur Erstellung aller erforderlichen Vollmachten und Verfügungen begleitet. OFFIZIER.INFO konnte einen Preisvorteil für Offz/OA aushandeln, sofern der Kontakt über den untenstehenden Button zustande kommt.
Weitere Informationen finden Sie
hier.

Bei letztwilligen Verfügungen (Testament, Erbvertrag, etc.) sind keine standardisierten Dokumente möglich oder sinnvoll. Bei besonderen Vermögenssituationen ist es erforderlich, mit der Begleitung eines Fachanwaltes für Erbrecht passende letztwillige Verfügungen gemeinsam auszuarbeiten und abschließend gegen Honorar aufsetzen zu lassen. Auf Wunsch kann der Kontakt zu einer Fachkanzlei vermittelt werden.