Genügt eine BU-Versicherung pro Familie oder sollte ich an alle Angehörigen denken?

Genügt eine BU-Versicherung pro Familie oder sollte ich an alle Angehörigen denken?

Geschrieben am 06.08.2019
von Dipl.-Kfm. Martin W. Kopf - zertifizierter Finanzplaner und Experte in Soldatenfragen mit langjähriger Berufserfahrung


Nein, es wäre zu kurz gedacht, wenn man nur ein Einkommen absichert. Denn häufig wird auch das Einkommen des Partners für die Lebens- und Finanzplanung fest einkalkuliert. Wenn es durch Verlust der Arbeitskraft wegbricht, dann implodiert die Finanzplanung der Familie.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Thema Trennung/Scheidung. Das ist besonders für Soldaten ein höchst relevantes Thema. Was man ursprünglich als Wirtschaftseinheit "Familie" plant, kann nach einigen Jahren wieder beendet sein und der Partner ohne Berufsunfähigkeitsversicherung kann ggf. später keine mehr abschließen und steht folglich ohne Absicherung da.

Fazit: Für den Partner / Ehegatten empfiehlt sich ein gleichberechtigter BU-Schutz. Als Minimalvariante sollte mindestens ein kleiner Vertrag mit entsprechender Flexibilität bestehen, um den Schutz später ausgebauen zu können.


 


*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form einheitlich für alle Geschlechter.

© copyright 2019 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieses Internetangebots, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei informy OHG. Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).